Mit schlanken Querschnitten den Sparren erhöhen und ausrichten

Schauen Sie sich um, das neu Eindecken von Dächern bei Altbauten ist ein ganz großes Thema. Oft wird in diesem Zusammenhang der, bis dahin nur als Speicher genutzte, Raum zu Wohnzwecken ausgebaut. Wenn der Raum unter dem Dach schon genutzt wurde und „nur neue Pfannen drauf kommen”, ist dem Dachausbau besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Die Dachdämmung ist bei der Altbausanierung von großer Bedeutung, denn beim Altbau beträgt der durchschnittliche Wärmeverlust durch das Dach über 40%. Planen Sie Wohlbefinden – dazu gehört eine Dämmung von mindestens 220 mm, wenn möglich deutlich mehr. Wir schaffen einen Dachraum, in dem es sich auch während der heißen Sommermonate leben lässt.

Die Lösung mit dem Universalexpander

Die Universalexpander - in fünf unterschiedlichen Breiten - sind 2,40 Meter lang. Der Sperrholzsteg wird seitlich an den Sparren befestigt, nach oben ragt der massive Riegel mit einem Querschnitt von 60 x 60 mm.

Mit dem Universalexpander können Sie problemlos Unebenheiten der Sparren ausgleichen und die Dämmstärke einstellen, die für das Bauvorhaben notwendig ist. Nach oben arbeiten Sie dann, je nach geplanter Konstruktion, weiter. Mit dem Universalexpander ist alles möglich: Aufdachplatten in der gewünschten Stärke oder direkt die Folie mit Latte und Konterlatte.

Erhöhung des Sparrenquerschnittes

Je nach Wahl des Universalexpanders haben Sie die Möglichkeit, den Sparrenquerschnitt von 100 mm bis auf 240 mm zu erhöhen.

Vergleichbare Systeme

In der Regel werden die Sparren oberseitig mit einem Holzriegel oder, je nach Höhe, mit einem Kantholz aufgedoppelt.

Hier sind zwei Punkte nachteilig: Das oftmals notwendige Ausrichten der Sparren ist zeitaufwendig – und wird daher sehr häufig vernachlässigt – durch den hohen Holzanteil ergibt sich auch eine größere Wärmebrücke. Die andere Alternative ist die Verwendung von Holzbohlen, die seitlich an den Sparren angelascht werden. Diese Bohlen neigen häufig zum Verziehen, sind oftmals nicht gerade und bilden ebenfalls eine deutlich größere Wärmebrücke als der Universalexpander.

Hinweise

Bei der Dacherneuerung gibt es zahlreiche Details und Konstruktionsvarianten, die zu beachten und zu lösen sind. Besondere Sorgfalt ist bei der Luftdichtung angebracht, wenn die Sparren schon unterseitig verkleidet sind.

Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Herstellerempfehlungen, um die Details exakt ausführen zu können. Wir geben an dieser Stelle keine Detailempfehlungen, da die Anschlussdetails unabhängig von unserem System sind.

Bitte beachten Sie unsere Verarbeitungshinweise und die Downloads zu den einzelnen Statiken.

Montage am Sparren

Der Universalexpander wird mit Standardklammern (1,8 x 64 mm) am Sparren befestigt.

Die Universalexpander auf etwa 10 mm Luft im Längsstoß verlegen und den Stoß mit einer Holzlatte (22 x 40 mm) verbinden. (Stoßausbildung Universalexpander) WICHTIG: Der Längsstoß muss als Gelenk ausgebildet sein, um die Aussteifung der Dachkonstruktion nicht zu erhöhen!

Schneelastzonen

Die Statiken der Universalexpander decken folgende Schneelastzonen ab:

SLZ Höhe über NN Dachneigung Formbeiwert
?
Sk
[kN/m²]
Si
[kN/m²]
1 ? 600 m
> 600 ? 800 m
> 0°
? 40°
? 0.8
? 0.53
1.053
1.580
0.842
0.843
1a ? 500 m
> 500 ? 800 m
> 0°
? 44°
? 0.8
? 0.427
1.044
1.978
0.835
0.844
2 ? 355 m
> 355 ? 700 m
> 0°
? 45°
? 0.8
? 0.4
1.060
2.061
0.848
0.824
2a ? 285 m
> 256 ? 500 m
> 500 ? 700 m
> 0°
? 45°
? 51°
? 0.8
? 0.4
? 0.24
1.06
2.01
3.23
0.848
0.804
0.780
3 ? 256 m
> 256 ? 500 m
> 500 ? 700 m
> 31°
? 47°
? 52°
? 0.770
? 0.347
? 0.213
1.10
2.37
3.86
0.850
0.822
0.823

 

Einsatzregeln

  • Einsatz nur in statisch intakten Dächern
  • Verbindung der Universalexpander untereiander durch weiche/längsverschiebbare Anschlüsse - siehe Skizze. Ausbildung als Gelenk, um Aussteifung des Daches nicht zu erhöhen.
  • bei vorhandener Durchbiegung ? l / 300 am Momentenhoch und -tiefpunkt einschneiden
  • unsere Empfehlung: Schalten Sie Ihren Tragwerksplaner ein, Sie erhalten auf Wunsch von uns die statische Grundlagenberechnung.

Statik

Unter dem Menüpunkt Downloads können Sie sich die Festigkeitsberechnung für den Einsatz des Universalexpanders detailliert ansehen und bei Bedarf herunterladen.

Zusammenfassende Vorteile bei der Verwendung des Universalexpanders

  • leichtes Element
  • Dach aufdoppeln und ausrichten in einem Arbeitsgang
  • schlanke Querschnitte = viel Platz für die Dämmung
  • Befestigung mittels Klammern am Sparren - bei einer Sparrenerhöhung von z.B. 120 mm (mit einem Kantholz auf dem Sparren) ist die Montage deutlich aufwendiger
  • schneller und leichter Transport

Über uns

Wir produzieren DämmRäume – das sind Unterkonstruktionen für die Bereiche Dach, Fassade und Boden, in welche Sie dann die geeigneten Dämmstoffe Ihrer Wahl einbauen können.

DämmRaum-Pass

Kostenlos downloaden!

Neueste Innovation

Der "Varioexpander VE"